Seit Ende des Monats (August) ist die Evakuierung der Ortskräfte aus Afghanistan beendet – aber reichte die Zeit? Wohl kaum! Bis heute sind noch Tausende Bundeswehrsoldatenhelfer in Afghanistan.

 

„ABER MAN KONNTE JA NICHT ABSEHEN WAS IN AFGHANISTAN PASSIERT.“ – SCHWACHSINN! DAS WAR KLAR!  

Wurden die Taliban unterschätzt?

Eine Situation wie zur Zeit in Afghanistan sollte nicht sein. Schon gar nicht, wenn man als Soldat schon 20 Jahre dort gegen die Taliban kämpfte. Die Taliban sind keine Freizeitgruppe, die sich trifft, um ein Land einzunehmen. Sie sind geübt im Kämpfen. Aber weder dem Außenministerium, Verteidigungsministerium oder dem Innenministerium war das klar, dass der Truppenabzug ein Fehler ist. Nun bekommen sie die Quittung: Die afghanische Armee ergibt sich kampflos. Meine Vermutung ist, dass die Taliban mit den Kämpfern der afghanischen Armee verhandelt haben und die afghanischen Kämpfer haben ihnen das Land überlassen. Wenn das so ist, warum?!

Ich verstehe die Welt nicht mehr.

Und das alles passiert nur, weil die Politik zum Großteil geschlafen hat.

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.