Der Tag der offenen Tür fand nach einer coronabedingten Pause am 2. Dezember 2022 an unserer Schule wieder statt. Dieser besondere Tag war dafür da, um den zukünftigen Schüler*innen die EKG Barsbüttel vorzustellen. Diese konnten dort erste Einblicke in die Unterrichtswelt ergattern. Beispielsweise wurde das Fremdsprachenfach Bili von den Bili-Schüler*innen aus dem 5. Jahrgang vorgestellt, indem diese ein englisches Theaterstück aufführten. Zum Fach Darstellendes Spiel haben die Kurse des achten, neunten und zwölften Jahrgangs kleine Inszenierungen vorgestellt. Aber auch Mitglieder*innen der AG Grünes Klassenzimmer haben mitgeholfen, denn diese haben fleißig deren eigene Produkte verkauft, haben Pizza gemacht und haben beim Stockbrot machen unterstützt. Das Geld, das da zusammengekommen ist, wird für Erneuerungen und Materialien fürs Grüne Klassenzimmer benutzt. Für Essen war reichlich vorgesorgt, da auch die WP-Kurse des Faches Verbraucherbildung in den vorherigen Stunden fleißig gebacken und das anschließend verkauft haben. Auch die Schach-AG unserer Schule genoss großes Interesse und zahlreiche spannende Partien konnten gespielt werden.

Um die Meinungen der zukünftigen Schüler*innen zu erfahren, haben Charlotte und Hanna Interviews durchgeführt. 

1. Interview 

  1. Was war euer erster Eindruck der Schule?

A: Mein erster Eindruck war, dass die Schule sehr groß ist, aber sie sah sehr gut aus. Von außen sah sie ganz normal aus, doch von innen war alles sehr schön gestalten und auch sehr kreativ dargestellt. 

2. Was ist euch positiv/negativ aufgefallen?

A: Mir ist nichts Negatives aufgefallen. Was ich sehr schön fand, waren die elektronischen Tafeln. Ich mochte die normalen Tafeln mit der Kreide nicht so gerne, weswegen mir das positiv auffiel. Außerdem ist mir aufgefallen, dass die Schule sehr sauber ist. Auf meiner alten Schule war das nicht der Fall. 

3. Was hat euch bisher am besten gefallen?

A: Mir hat das Märchen erraten bisher am besten gefallen. Das lag daran, da ich sowas sehr interessant finde und ich finde, dass es eine lustige Idee war.

4. Was habt ihr bisher neues an der Schule gelernt? 

A: Bisher noch nicht wirklich viel, da ich noch nicht lange hier bin. Das einzige, was ich bisher gelernt habe ist, dass dieser Ort ein guter Platz zum Lernen ist. 

5. Hat sich etwas an eurem ersten Eindruck geändert?

A: Nein, mein Eindruck ist immer noch der gleiche, nur das mir die Schule ein klein bisschen besser gefällt als davor.

2. Interview 

  1. Was war euer erster Eindruck der Schule? 

A: Mein erster Eindruck war, dass die Schule sehr groß ist. Das lag wahrscheinlich daran, dass meine alte Schule sehr klein war. 

2. Was ist euch an der Schule positiv/negativ aufgefallen? 

A: Mir ist nichts Negatives aufgefallen. Dafür aber etwas Positives. Mir schienen alle sehr freundlich rüberzukommen. Das fand ich sehr schön.

3. Was hat euch bisher am besten gefallen? 

A: Mir hat besonders die Aufführung von „The Witch School“ gefallen. Das liegt daran, dass ich Aufführungen sehr gerne mag und meine Schwester mitgemacht hat. 

4. Was habt ihr bisher Neues an der Schule gelernt? 

A: Noch nicht wirklich viel. Doch wir haben etwas Spanisch im Spanisch Raum gelernt. Das war sehr interessant. Ich glaube das ich dieses Fach, später sogar wählen möchte. 

5. Hat sich etwas an eurem ersten Eindruck geändert? 

A: Nein. Es hat sich nichts an meinem ersten Eindruck geändert.

Um auch die Meinungen der Lehrkräfte kennenzulernen, haben Charlotte und Hanna auch mit Frau Vahle und Herrn Burmeister ein Interview gemacht. 

1. Interview mit Frau Vahle 

 

  1. Wie würden Sie Ihr Fach am besten vorstellen? 

A: Ich würde mein Fach Kunst am meisten als kreatives, förderndes, umfangreiches, vielseitiges und buntes Fach mit Möglichkeiten zur  Selbstverwirklichung vorstellen und beschreiben. Es ist ein tolles Fach, in dem Schüler ihrer Kreativität freien Lauf lassen können. 

2. Wie würden Sie die Schule beschreiben?

A: Die Schule würde ich als offen für jeden beschreiben. An dieser Schule ist jeder willkommen und wird respektiert. Das finde ich sehr gut an der Schule. Dazu ist sie sehr bunt.

3. Wie finden Sie es bisher an der Schule?

A: Ich finde es sehr schön an der Schule. Es ist eine tolle Gemeinschaft und die Schule ist sehr herausfordernd. Das gefällt mir sehr gut. 

4. Würden Sie die Schule weiterempfehlen? 

A: Unbedingt. Wie in den vorherigen Antworten gesagt. Es ist eine sehr gute Schule in der alle willkommen sind. 

5. Warum würden Sie sie weiterempfehlen?

A: Weil man an dieser Schule alle Möglichkeiten hat. Man kann hier seine unterschiedlichen Abschlüsse machen und jeder wird hier individuell wahrgenommen. Außerdem herrscht hier gute Zusammenarbeit, was meiner Meinung nach sehr wichtig an einer Schule ist. 

2. Interview mit Herrn Burmeister

  1. Wie würden Sie Ihr Fach am besten vorstellen?

A: Ich würde mein Fach Spanisch am besten als sehr lebendig beschreiben. Hier lernt man Kultur und Sprache kennen und taucht in ein anderes Land ein. Außerdem befähigt es einen, die Sprache zu sprechen, was sehr wichtig ist. 

2. Wie würden Sie die Schule beschreiben? 

A: Ich würde die Schule als sehr lebendig beschreiben. Sie lebt durch ihre Schüler*innen. Hier gibt es eine große Breite an Interessen, da jede*r Schüler*in andere Interessen hat und sie hier ausleben kann. 

3. Wie finden Sie es bisher an der Schule?

A: Ich finde es perfekt. Es ist alles, was man immer wollte. 

4. Würden Sie die Schule weiterempfehlen?

A: Ja, natürlich würde ich sie weiterempfehlen. 

5. Und warum? 

A: Diese Antwort schließt an die anderen an.

Der Tag der offenen Tür war ein großer Erfolg, da sich die Schule toll präsentieren konnte und alle Besucher*innen die Schule mit einem Lächeln wieder verlassen haben. Viele Besucher*innen werden im kommenden Jahr mit Sicherheit wieder zu unserer Schule zurückkommen. Dann aber als Schüler*in unserer Schule.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert